Das Atemsystem des Pferdes

Die Lunge des Pferdes fasst im Ruhezustand ein Luftvolumen von bis zu 5 Litern, bei 8-16 Atemzügen. In etwa das 10-fache einer menschlichen Lunge.

Unter Belastung oder im Training können Pferde bis zu 100 mal in der Minute ein- und ausatmen und damit 30 Liter Luft einatmen.

Damit steigt auch der Anteil an Schmutzpartikeln in der Atemluft, wie Feinstäube, Pollen, Hallenstaub usw. massiv an.

Viele Pferde reagieren, auch in Verbindung mit nicht idealen Haltungs- und Fütterungsbedingungen, immer empfindlicher auf die steigende Umweltbelastung. Aber auch Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Sporen können der Auslöser von Atemwegserkrankungen sein.

Erkrankungen der Atemwege beim Pferd werden grob in 2 Kategorien eingeteilt

IAD - entzündliche Atemwegserkrankungen

RAO - wiederkehrende Atemwegsobstruktion

Darunter fallen auch Erkrankungen wie COB oder COPD, die ursprünglich aus der Humanmedizin stammen und durch oben stehende Begriffe ersetzt wurden.

Beide Erkrankungen beeinflussen das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit des Pferdes massiv. Eine nicht kurierte Atemwegserkrankung nimmt meist einen chronischen Verlauf, der in Folge auch den Stoffwechsel und das Immunsystem negativ beeinflussen kann.


So funktioniert das Behandlungssystem des mobilen Inhalationsanhängers


Durch einen sehr feinen (0,05-5 Mikrometer) Solenebel können wir mit unserem medizinischen Ultraschallvernebler sicherstellen dass die Partikel auch lungengängig sind und bis in die feinsten Verästelungen der Lunge transportiert werden.

Der Solenebel wird mittels unserer Geräte in den Innenraum des Hängers geflutet, wo er vom Pferd, stressfrei, mit der Atemluft aufgenommen wird.

Der Vorteil gegenüber einer Maskeninhalation besteht darin dass die Inhalationslösung höher dosiert werden kann, das Pferd dabei fressen und er Solenebel auch auf der Haut wirken kann. Außerdem ist der Inhalationshänger von 2 Pferden gleichzeitig nutzbar.

Die Beisetzung ionisierten Sauerstoffs kann die Genesung nach einer Krankheit fördern, aber auch generell die Leistungsfähigkeit, bei gleichzeitiger Stärkung des Immunsystems, positiv beeinflussen.


https://www.mein-tierheilpraktiker.de Ausgabe 2-2018 Sole Therapie bei Pferden

www.eco-world.de/scripts/basics/ecunews/basics.prg?a_no=32162 ( Negativ Ionen)


Sole

- wirkt abschwellend auf die Schleimhäute indem es Wasser entzieht

- verflüssigt durch das gebundene Wasser den Schleim

- wirkt leicht desinfizierend

- reizt und fördert somit das Abhusten der Sekrete


Sauerstoff

- sehr wichtig für den Zellstoffwechsel

- fördert die Regeneration

- stellt mehr Energie zur Verfügung


negtive Ionen

- reinigen die Atemluft

- beschleunigen die Sauerstoffaufnahme im Blut



traditionell angewandt bei:

- Atemwegserkrankungen

- Allergien

- Ekzeme

- Regeneration nach Wettkämpfen oder in der Rekonvaleszenz

- allgemeine Stärkung des Immunsystems

- Optimierung des Stoffwechsels

- zur Prophylaxe

- Steigerung der Leistungsbereitschaft